Die Verteidigung ist zu Ende…

Die 10 Vorstellungen sind leider schon längst vorbei. Am liebsten hätte ich gleich das nächste Projekt gestartet. Aber das kommt bestimmt.

Alle 10 Vorstellungen waren vollkommen ausverkauft und ein totaler Erfolg. Das Publikum war begeistert, genauso wie die Kritiken in den Zeitungen. Ich selber bin überwältigt von meinen Eindrücken und war 14 Tage lang (bis zum Schulschluss) noch ganz im Theaterfieber. Jetzt kann ich dafür meine Ferien genießen.

Theater frei-wild

Das zweite Mal in meinem Leben stehe ich auf der Bühne und spiele mit meinen frei-wild-KollegInnen das Stück „die verteidigung von molln“ von Thomas Arzt, der extra für unseren Verein dieses Stück rund um die Maultrommel geschrieben hat.

Am 1. Juni ist die Uraufführung im NPZ Molln. Weitere Termine sind auf dem Flyer zu finden!

Ich freue mich auf viel Publikum!

http://www.susiskreativwerkstatt.at/flyer_verteidig-molln2019_12x12cm

Filzarbeiten

Da ich unter der Schulzeit keine Muße fürs kreative Arbeiten habe, muss ich mich auf die Ferien beschränken. Leider! Theaterspielen und meine wöchentliche Gesangsstunde helfen mir natürlich über die Runden!

Nun sind Osterferien und endlich konnte ich wieder filzen. Herausgekommen sind zwei Auftragsarbeiten einer Kundin, die große Geduld aufweist. Aber pünktlich zum Frühling und zum draußen Sitzen sind die Popodackerl fertig.

Kleider und Blusen upcyclen

Endlich, endlich konnte ich wieder kreativ sein. Und endlich, endlich traute ich mich über ein paar Sachen drüber, die schon einige Zeit in meinem Kasten warteten.

Ein Kleid, dass leider beim Ausschnitt unmöglich gefertigt war und mich immer ausschauen ließ, als hätte ich einen Kleiderbügel hinten drin stecken, kombinierte ich mit einem langärmligen T-Shirt.

Ein sehr günstiges Viskosekleidchen eines schwedischen Herstellers war unter den Achseln schon so „schieder“, dass es nicht mehr zu reparieren war. Dann war da noch eine ziemlich coole Baumwoll-Seidenbluse. Da war der Stoff brüchig. Diese beiden kombinierte ich einfach.

Und weil ich gerade so drin war, machte ich aus den Resten ein Spitzen-T-Shirt. Mein Sohn sagte: „Das schaut aus, wie ausn Gschäft!“ Welch tolles Lob!

Schließlich erinnerte ich mich noch an eine gefilzte Tasche aus einem meiner letzten Kurse, die noch keinen Träger hatte. Tja, jetzt ist sie endlich fertig!

Woolmania

Erstmals konnte ich in meiner Werkstatt filzen! Juhuuuu! Bisher war es einfach mit dem Tondreck,… nicht möglich. Jetzt habe ich Platz und Ordnung geschaffen, dass ich beiden Hobbies in meiner Werkstatt nachgehen kann. Noch dazu habe ich Ferien und Muße für kreative Ideen.

weiterlesen

Wunderbarer Filzkurs

Ich war in Schlierbach wieder auf Kurs. Dieses Mal wurde gefilzt auf Teufel komm raus! Marianne Höllbacher war wieder die bewährte Kursleiterin. Wir filzten unter ihrer erfahrenen Anleitung Taschen, Hüte, Röcke, Schals, usw. Es war ein kreatives Wochenende!

Vielen Dank an die Teilnehmerinnen und an Marianne für die gute Zusammenarbeit und die lustige Zeit!

weiterlesen

Die Kurssaison ist eröffnet!

Nachdem ich in meiner Werkstatt etwas faul war und nur einige Popodackerl für familiäre Anlässe gefilzt habe, nahm ich am Anfang der Semesterferien an einem Gipsformenbaukurs teil. Er fand in bewährter Weise im Bildungszentrum Stift Schlierbach unter der kompetenten Leitung Ulis (Stürmer) statt. 

Dieses Mal traute ich mich über zweiteilige Formen. Das Ergebnis kann ich euch noch nicht zeigen, da ich einen Fehler gemacht habe und die Formen nicht auseinander bringe 😉

Aber jetzt weiß ich wie es geht und kann daheim werkeln, falls ich mal die Zeit und Muße dazu habe.

Die nächsten Kurse habe ich dann im Mai: Filzen und Kopfgeburten. Zwischendurch konzentriere ich mich aufs Theaterspielen mit dem Theaterverein freiwild in Molln. Ich glaube, mir wird nicht fad.

weiterlesen